23. Jänner 2017

Am 23. Jänner fand im Landhaus der feierliche Abschluss des 7. Ideenwettbewerb der NÖ Dorf- und Stadterneuerung statt. LH-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner würdigte die 38 Siegerprojekte aus 3 Kategorien und 2 Sonderkategorien und überreichte den stolzen Gewinnerinnen und Gewinnern Finanzierungsschecks zur Realisierung ihrer erfolgversprechenden Ideen.

Über 180 Gäste fanden sich am späten Nachmittag im Leopoldsaal des Landhauses ein, die meisten von ihnen als Vertreterinnen und Vertreter der teilnehmenden Gemeinden, Kleinregionen, Dorferneuerungsvereine und Jugendgruppen. Insgesamt waren 88 innovative und gemeinschaftsfördernde Projekte eingereicht und durch eine Expertenjury bewertet worden. In feierlichem Rahmen wurden heute die besten vor den Vorhang geholt. 

LH-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner hob hervor: „Das Besondere an diesem Ideenwettbewerb ist, dass er die Vitalität und die Kreativität der Menschen in unserem Land aufzeigt, die wiederum die Vielfalt und den Reichtum unseres Landes ausmachen. Diese Ideen sind Zukunftsideen und damit der Zukunftsrohstoff für unser Land. Wir freuen uns, dass wir heute insgesamt 38 Gewinnerinnen und Gewinner mit großartigen Ideen auszeichnen können.“

Insgesamt wurden Schecks in der Höhe von 150.000 Euro an die Preisträgerinnen und Preisträger vergeben. Die meisten Auszeichnungen gab es in der Kategorie „Identität“, in deren Mittelpunkt die Stärkung des Selbstbewusstseins der Bevölkerung steht. In etwa gleich viele Siegerprojekte gingen aus den Kategorien „Soziales Leben“ und „Junge Dorferneuerung“ sowie aus den Sonderkategorien „Natur im Garten“ und „Innen vor Außen – Zentrumsentwicklung“ hervor. Die Bandbreite der prämierten Ideen ist groß und reicht vom verhexten Hör-Erlebnis-Bewegungs-Weg (Bromberg) über den Dorfladen auf Vereinsbasis (Wölbling) bis hin zum engagierten Buchprojekt über Mundart-Dichtung (Bisamberg). 

Von der Einreichung bis zur Preisverleihung wird der Ideenwettbewerb von der NÖ.Regional.GmbH organisiert. Unterstützende Partner das Land Niederösterreich, die EVN, die NÖ Versicherung, die NÖN und der ORF NÖ.