30. November 2017

Im Rahmen eines Projektes an der Technischen Universität in Wien beschäftigen sich Studentinnen und Studenten mit dem Thema „Raumplanung und Raumordnung“ in der Stadtgemeinde Horn. Dafür verbrachten die Studierenden mit ihren Professoren eine Woche in Horn, wo sie die Stadt, die Bewohner und die aktuelle Situation kennenlernten.

Bgm. LAbg. Jürgen Maier, Vizebürgermeisterin Gerda Erdner und Sportstadtrat Gerhard Lentschig referierten über die derzeitige Lage in Horn zu den Themen, Verkehr, Wohnungen, Wirtschaft, Infrastruktur, Gesundheit, Bildung und Freizeit und standen den durchaus wissbegierigen Studenten Rede und Antwort. Ebenso Stadterneuerungsbetreuerin DI Karin Popp-Pichler, Stadthistoriker Erich Rabl oder der ehemalige Stadtrat Erich Schmudermayer und verhalfen den Studierenden zu einer umfassenden Basisinformation für die Projektarbeiten. 

Diese haben das Ziel, Ideen, Vorschläge und mögliche Weiterentwicklungen für die Stadtgemeinde Horn zu sammeln. „Als man mit dem Vorschlag an mich herangetreten ist, war es für mich sofort klar, mitzumachen und die Studenten möglichst gut zu unterstützen“, so Bgm. LAbg. Jürgen Maier. „Dadurch erhalten wir einen Außenblick, von Menschen, die die Stadt vorher überhaupt nicht kannten und sicher interessante Entwicklungsideen erarbeiten, die für uns, die wir die Stadt kennen, nie ersichtlich waren.“ 

Es werden Leitprojekte zu verschiedenen Themen erarbeitet, die im Jänner 2018 der Bevölkerung präsentiert werden. Dabei gehen die Studenten der Frage nach, wie Horn in dreizehn Jahren aussehen könnte.