27. Juli 2018

Bei strahlendem Sommerwetter konnte man in Hirschbach am 15. Juli im Rahmen einer Festmesse und eines Festaktes mit anschließendem Jubiläumsfest auf 50 erfolgreiche Jahre Vereinsarbeit zurückblicken.

Im Jahr 1968 wurde in der kleinen Gemeinde Hirschbach der Verschönerungs- und Fremdenverkehrsverein gegründet. Erste Projekte waren die Neugestaltung eines Badeteiches und diverse Ortsbildgestaltungsmaßnahmen. Bereits 1975 wurde der Vereinssaal Hirschbach erbaut, welcher sich in den 43 Jahren seines Bestehens zu einem Fixbestandteil der Waldviertler Kulturszene entwickelt hat. Ob Blasmusik, Popkonzert, Kabarett oder Ballveranstaltung – die Festivitäten im Vereinssaal Hirschbach sind immer perfekt organisiert und zahlreich besucht. Ein großes und zuverlässiges Team rund um Obmann Robert Bruckner arbeitet seit Jahrzehnten umsichtig und innovativ für den mittlerweile umbenannten Kultur- und Verschönerungsverein Hirschbach.

Beeindruckt zeigten sich auch die zahlreichen Ehrengäste, allen voran LR Ludwig Schleritzko, von den zahlreichen Aktivitäten des Kultur- und Verschönerungsvereins Hirschbach.

Die zweitkleinste Gemeinde im Bezirk Gmünd (ca. 580 EinwohnerInnen) ist durch die vielfältigen Aktionen, besonders im kulturellen Bereich, weit über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt geworden und ein Musterbeispiel für die gelungene Zusammenarbeit aller BürgerInnen.

Hirschbach ist auch ein Pionierort der Dorferneuerung – bereits 1984 war man das erste Mal in der Aktion und konnte damals 14 Projekte verwirklichen. Mittlerweile war man dreimal in der Dorferneuerung und es konnten unzählige Maßnahmen umgesetzt werden. Beim Festakt wurden gleich drei Goldene Ehrennadeln verliehen – ein einmaliges Erlebnis auch für die Landesobfrau der NÖ Dorf- und Stadterneuerung ÖkR Maria Forstner. Sie betonte in ihrer Rede die Vorbildrolle von Hirschbach für viele andere Orte. Ausgezeichnet wurden der derzeitige Obmann Robert Bruckner, sein Vorgänger Johann Führer sowie Robert Bruckner sen., welcher seit 50 Jahren im Vereinsvorstand ist.

Auch die Verpflegung war einzigartig – so wie es sich für Hirschbach gehört! Die ansässigen Jäger, Fischer und Bauern kochten groß auf und zeigten, welche Köstlichkeiten man aus den örtlichen Produkten kochen kann. Alles in allem: eine wirklich gelungene Feier im Schlosshof bei strahlend schönem Sommerwetter, die auf die nächsten Jahre in Hirschbach Appetit gemacht hat!

Die NÖ.Regional begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.