28. August 2020

Im Rahmen des EU-Fotowettbewerbs "30 Jahre Interreg – 30 Ausflugsziele" sind die schönsten Fotos der TOP 30 Ausflugsziele in Österreich und Tschechien für eine Online-Ausstellung gesucht. Einsendeschluss ist der 30. September 2020. Durch das Förderprogramm Interreg flossen bereits über 110 Millionen Euro nach Niederösterreich.

Das EU-Förderprogramm Interreg für grenzübergreifende Kooperationsprojekte feiert heuer 30-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums ruft die Verwaltungsbehörde des bilateralen Programms Österreich-Tschechien zu einem Fotowettbewerb auf, um 30 Ausflugsziele im österreich-tschechischen Grenzraum in den Vordergrund zu rücken – einige davon in Niederösterreich. „Niederösterreich und Tschechien verbindet nicht nur eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Tourismus, sondern es handelt sich auch um eine einzigartige erlebnisreiche Region zum Entdecken und Genießen“, so EU-Landesrat Martin Eichtinger und weiter: „Eine Radtour am längsten Radweg Europas entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs , das Kräuterzentrum in Karlstein oder Wildkatzen im Nationalpark Thayatal machen Lust, eine Region voller Natur, Geschichte und Kultur kennenzulernen. Ich lade alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher dazu ein, die Ausflugsziele zu besuchen und die schönsten Fotos einzusenden. Zeigen wir die lebenswerte Region, in der wir und unsere Nachbarn leben!“ Einsendeschluss ist der 30.9.2020, die Fotos werden in einer Online-Fotoausstellung präsentiert.

Seit EU-Beitritt über 700 Projekte in Niederösterreich umgesetzt
Der Fotowettbewerb unterstreicht die enge Zusammenarbeit Niederösterreichs mit Tschechien: „Wir konnten durch den EU-Beitritt insgesamt über 700 Interreg-Projekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 110 Millionen Euro mit allen benachbarten Grenzregionen Niederösterreichs direkt abwickeln. Während zu Beginn hauptsächlich der Tourismus und die Kultur im Zentrum der Zusammenarbeit standen, so gewinnen seit dem Jahr 2007 auch die Bereiche Natur und Umwelt an Bedeutung“, so Eichtinger über die Bedeutung der EU-Förderschiene und ergänzt: „Der grenzüberschreitende Rettungsdienst ist beispielsweise ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Gesundheitsversorgung, ebenso wie das europaweit erste grenzüberschreitende gemeinsame Gesundheitszentrum in Gmünd mit Tschechien.“

Online Foto-Ausstellung
Der Fotowettbewerb „30 Jahre Interreg – 30 Ausflugsziele“ läuft ab sofort bis 30.9.2020. Die Fotos kann man entweder über die Website des Programms https://www.at-cz.eu/at/news/30-jahre-interreg-30-ausflugsziele hochladen, per Mail an die Adresse js.atcz@crr.cz senden oder auf der facebook Seite https://www.facebook.com/InterregATCZ/ posten. Alle eingesendeten Fotos werden auf der Website https://www.at-cz.eu gesammelt und im Rahmen einer Online-Fotoausstellung gezeigt.Die Karte der Ausflugsziele steht online unter https://www.at-cz.eu/at/programm/30-ausflugsziele zur Verfügung. Unter allen eingesendeten Ausflugsfotos werden die 30 besten prämiert. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten Trinkflaschen aus Glas.

„Die NÖ.Regional berät und betreut laufend Interreg Projekte. Die so entstehenden grenzüberschreitenden Kooperationen bringen die Gemeinden zusammen und liefern einen wichtigen Beitrag in der Entwicklung unserer Regionen in Niederösterreich“, so Christine Lechner, für die Geschäftsführung der NÖ.Regional.

Die NÖ.Regional setzt auch Akzente in der grenzüberschreitenden Regionalentwicklung - durch Förderberatung ebenso wie als aktiver Projektpartner. In diesem Sinne werden die dafür zur Verfügung stehenden EU-Fördermittel aus den Interreg V-A Programmen bis 2022 mit Tschechien, der Slowakei und Ungarn genutzt.