02. Juli 2019

Die Kleinregion Donau-Ybbsfeld bemüht sich als 1. Region des Mostviertels um das bundesweite Qualitätssiegel „Familienfreundliche Region“. Dazu wurde nun ein drei Jahre langer Prozess durchlaufen, in dem der Bestand an familienfreundlichen Angeboten erhoben wurde, Schulungsmaßnahmen für die Sozialsprecher/innen durchgeführt wurden und schließlich ein Maßnahmenpaket zur Weiterentwicklung der Familienfreundlichkeit geschnürt wurde. Unterstütz wurde dieser Prozess von Irene Kerschbaumer, Mitarbeiterin der NÖ.Regional.GmbH.

Die Sozialsprecherin der Kleinregion, Karin Ebner, freut sich besonders über den durchschlagenden Erfolg der Schulungsmaßnahmen: „Es konnte damit der Blick dafür geschärft werden, in welchen Bereichen noch Maßnahmen gesetzt werden müssen, um die Familienfreundlichkeit weiter zu verbessern.“

Parallel zur Zertifizierung der Kleinregion strebt auch jede der sechs Gemeinden für sich dieses Qualitätssiegel an. Es sind dies die Gemeinden Ardagger, Blindenmarkt, Ferschnitz, Neustadtl/Donau, St. Georgen am Ybbsfeld und Viehdorf.

Bei der Sitzung am 26. Juni in Neustadtl/Donau wurden nun von den Sozialsprecherinnen der Gemeinde und von engagierten Gemeindevertretern Maßnahmen zur Umsetzung in den kommenden 3 Jahren definiert, die im September im Grundsatz noch von den Gemeinderäten beschlossen werde

  • Der bestehende Blog der Kleinregion https://www.donau-ybbsfeld.at/blog/ soll hinsichtlich der Veranstaltung in den einzelnen Gemeinden besser vernetz werden. Alternativ dazu wäre auch eine Vernetzung der Veranstaltungskalender der Gemeinde-Websites sinnvol.
  • Alle Angebote, die in einer Gemeinde angeboten aber auch von anderen Gemeindebürger/innen der Kleinregion genutzt werden können, sollen auf den Gemeinde-Websites ersichtlich sein, wie z.B. Kleinstkindbetreuung in St. Georgen oder Ardagger, Mutter-Kind-Beratung in Ardagger, Seniorentageszentrum St. Georgen u.dgl.
  • Die Weiterbildung der Sozialsprecher/innen soll jährlich weitergeführt werden.
  • Das Nachbarschaftsnetzwerk am Blog der Kleinregion soll weiter ausgebaut werden. Dort können Bürger/innen der Kleinregion Unterstützung finden bzw. Hilfe anbieten. Derzeit werden eine Lernbegleitung, ein Fahrtendienst in Blindenmarkt und Hilfe im Bürokratiedschungel angeboten.

Bürermeister und Kleinregionssprecher Johannes Pressl zeigt sich begeistert: „Unsere Kleinregion ist bestens vernetzt. Nach dem jahrelang gepflegten Austausch der Bürgermeister und Amtsleiter sind nun auch die Jugend-Gemeinderäte und Sozialsprecher/innen im ständigen Austausch. Es profitiert dabei jede einzelne Bürgerin/jeder einzelne Bürger durch ein noch besseres Angebot für sich selbst.

Die NÖ.Regional.GmbH unterstützt Gemeinden, Akteure der Wirtschaft und regionale Betriebe dabei, mit Einbeziehung aller Generationen und Personengruppen ein maßgeschneidertes Angebot für mehr Familienfreundlichkeit zu entwickeln und umzusetzen. Als Kooperationspartner der Familie und Beruf Management GmbH begleiten wir die Auditierungsprozesse familienfreundlichegemeinde und berufundfamilie.