11. Juni 2017

Über 1.000 BesucherInnen kamen am 11. Juni zum Einweihungsfest der Kaiserin-Elisabeth-Warte am Plattenberg in der Gemeinde Weistrach. Ein besonderer Höhepunkt war die Eröffnung der neu eingerichteten Klettermöglichkeit am Felsen - ab sofort heißt es „Rock the Sissi“ am Plattenberg.

Die Elisabethwarte wurde in den letzten Monaten vom Team des Alpenvereines - Sektion St. Peter in der Au, sowie durch die Gemeinden Weistrach und St. Peter in der Au neu gestaltet und ist ab sofort bis November wieder geöffnet. Die Projektkosten beliefen sich auf € 114.000 und werden seitens des Landes NÖ und der Europäischen Union gefördert. Das Projekt wurde von der NÖ.Regional.GmbH begleitet.

Die Elisabethwarte ist mit „Rock the Sissi“ um eine Attraktion reicher. Fortan können erfahrene Kletterer unter diesem Motto die Warte auf drei Seiten bezwingen. 12 verschiedene Routen stehen auf den 15,5 hohen Wänden zur Verfügung. Wo diese genau liegt, und welche Ausflugsmöglichkeiten man mit einem Besuch der Elisabethwarte verbinden kann, ist in der eigens erstellten Ausflugskarte nachzulesen: Elisabethwarte: klettern, wandern, radlfahr'n

Das Eröffnungsfest hat mit dem traditionellen Fahnenhissen durch die jungen Mitglieder des Ö. Alpenvereins - Sektion St. Peter/Au und einer Bergmesse begonnen. Danach begrüßte der Bürgermeister der Gemeinde Weistrach, Erwin Pittersberger, die Festgäste und es folgte der Festakt mit Projektvorstellung durch die zuständige Projektbetreuerin der NÖ.Regional.GmbH, Birgit Weichinger, die das Leader-Moststraßen-Projekt von Anbeginn begleitet hat. Moststraßen-Manager Christian Haberhauer moderierte den Festakt. „Die Elisabethwarte ist mit dem zusätzlichen Kletterangebot 'Rock the Sissi' ein modernes Ausflugsziel“, so Michaela Hinterholzer, Abgeordnete zum NÖ Landtag, die in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Festrede hielt, „und trägt somit zur Stärkung der Region und Ihrer Gastronomie- und Nächtigungsbetriebe bei“.

Im Anschluss an den Festakt löste Bürgermeister Johannes Heuras sein bei der Pressekonferenz gegebenes Versprechen ein und kletterte als erster politischer Vertreter gemeinsam mit Moststraßen-Manager Christian Haberhauer auf die Warte, gefolgt von Vizebürgermeister Alois Seierlehner aus Kürnberg und Viezbürgermeister Helmut Halbartschlager aus Weistrach. 

Die "Sissi" kann ab sofort jederzeit beklettert werden - eigenständig oder man bucht bei Topkletterer Robert Roithinger einen Schnupperkurs. Mehrtägige Kletterangebote sowie verschiedene weitere Ausflugs- und Urlaubsangebote mit dem e-Bike oder Wanderangebote können über Mostviertel Tourismus gebucht werden. Für Sissi - Fans gibt es auch Schau-Kochkurse oder Kräuterwanderungen. 

"Kleinregionen“ sind Plattformen, die rasche Abstimmung und Informationsaustausch zwischen Gemeinden und Land ermöglichen und mit ihren Projekten einen wichtigen Beitrag in der Regionalentwicklung leisten. Die NÖ.Regional.GmbH serviciert Kleinregionen und berät sie bei jeglichen kleinregionalen Aufgabenstellungen. Gemeinsam mit der Kleinregion Herz des Mostviertels suchen wir nach regionalen, passgenauen Lösungen.

http://www.elisabethwarte.at

http://www.mostviertel.at/a-elisabethwarte-in-st-peter-in-der-au