02. Jänner 2017

In der Marktgemeinde Kottingbrunn kommt seit dem 2. Jänner mit dem AST Kottingbrunn, „GECKO – das Kottingbrunner e-mobil“, erstmals ein Elektrofahrzeug als Anrufsammeltaxi zum Einsatz.

„Wir haben in Niederösterreich rund 20 Anrufsammeltaxi-Systeme, die wir jährlich über das große Nahverkehrsfinanzierungsprogramm fördern. Ich freue mich, dass nun das Kottingbrunner e-mobil an den Start gegangen ist, das wir mit jährlich maximal rund 11.000 Euro fördern. Gerade auf Grund des Einsatzes von Elektrofahrzeugen stellt GECKO ein innovatives, zukunftsträchtiges System dar. Das ist auch für den Umwelt- und Klimaschutz sehr wichtig und wird hoffentlich viele Nachahmer im Land finden“, stellt Verkehrslandesrat Karl Wilfing fest.

Das GECKO wurde für die Bevölkerung in Kottingbrunn sowie Bediensteten im Wirtschaftspark für Fahrten zum Bahnhof und retour eingerichtet. Fahrten werden an Werktagen von Montag bis Freitag halbstündlich in der Zeit von 6:20 Uhr bis 7:50 Uhr von Leobersdorf Bahnhof über den Wirtschaftspark im Osten des Gemeindegebietes und die Siedlungsgebiete im westlichen Teil Kottingbrunns wieder zurück zum Bahnhof durchgeführt. Halbstündliche Fahrten in die entgegengesetzte Richtung erfolgen in der Zeit von 15:40 Uhr bis 18:10 Uhr (Mo-Do) bzw. 12:10 Uhr bis 14:40 Uhr (Fr). Gebucht kann das GECKO unter der AST-Hotline 0810 / 810 278 zum Ortstarif werden.

Eine Fahrt kostet 2,20 Euro, ist bereits eine gültige Zeitkarte des Verkehrsverbundes für die entsprechende Strecke vorhanden, sind für das GECKO nur noch 0,50 Euro zu bezahlen. Finanziert wird das Projekt GECKO durch die Marktgemeinde Kottingbrunn mit finanzieller und organisatorischer Unterstützung durch das Land Niederösterreich im Rahmen des NÖ Nahverkehrsfinanzierungsprogrammes sowie durch Ecoplus und in Kottingbrunn tätigen Unternehmen.

„Kottingbrunner Pendlerinnen und Pendler haben mit GECKO die Möglichkeit, in den Morgenstunden aus den Siedlungen zum Bahnhof Leobersdorf zu gelangen, um dort auf den Regionalverkehr der Südbahn umzusteigen. Nachmittags und abends ist GECKO dann in entgegengesetzter Richtung unterwegs, um die Fahrgäste wieder nach Hause zu bringen. Das Angebot an innerörtlichen öffentlichen Verkehrsmitteln konnte damit in Kooperation mit dem Land Niederösterreich, Ecoplus und lokalen Unternehmen erweitert werden.“ zeigt sich Bgm. Christian Macho über den Start des Anrufsammeltaxis in Kottingbrunn erfreut.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional.GmbH. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.
 


Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at