12. November 2019

Die Gemeinschaft der Dörfer und Städte und die NÖ.Regional.GmbH waren auf der 3. Freiwilligenmesse am 10. November 2019 in St. Pölten vertreten. Denn im Rahmen der Dorf- und Stadterneuerung werden Betroffene BürgerInnen zu Beteiligten gemacht!

Bei allen Landesaktionen (Dorferneuerung, Gemeinde21 und Stadterneuerung) sind Bürgerbeteiligung und die Entwicklung von Dörfern und Gemeinden „bottom up“ ein unbedingtes Muss. Nicht nur bei der Leitbilderstellung wird die gesamte Bevölkerung eingeladen – auch im weiteren Verlauf der aktiven Zeit in diesen Landesaktionen gibt es Möglichkeiten, sich aktiv, ehrenamtlich und unpolitisch in der Gemeinde zu engagieren - sei es z.B. in einem Dorferneuerungsverein, einem Kernteam bei der Gemeinde21 oder in einem Stadterneuerungsbeirat. In diesen Gremien werden die geplanten Projektideen weiterentwickelt und zur Umsetzung gebracht. Die Begleitung der Bürgerbeteiligungsprozesse und vor allem deren Moderation wird professionell von der NÖ.Regional.GmbH übernommen.

Dem Ehrenamt kann nicht genügend Anerkennung gezollt werden. Der aktive Einsatz für die Gesellschaft macht unser Zusammenleben erst richtig lebenswert – nicht nur für diejenige/denjenigen die/der gibt – auch für jene, die in Genuss dieses Engagements kommen. Bei der 3. Freiwilligenmesse in St. Pölten ist das breite Spektrum ersichtlich geworden, dass die ehrenamtliche Arbeit in NÖ umfasst. Letztlich war dies aber nur eine kleine Leistungsschau des tatsächlichen Umfanges.

Viele Bürger/innen nutzten den Tag der offenen Tür im Landhaus, um mit der Landesregierung persönlich in Kontakt zu kommen und die Räumlichkeiten zu besichtigen sowie um Information über das Ehrenamt in NÖ zu erhalten und ev. auch, um für sich die richtige ehrenamtliche Sparte zu finden.

Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.
Bei der Aktion „Stadterneuerung in NÖ" entwickeln die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Politik und Verwaltung Projekte und setzen diese um. Die NÖ.Regional.GmbH ist hierbei ein wichtiger Partner. Sie unterstützen die Städte beim gesamten Prozess – bei der Erstellung des Stadterneuerungskonzeptes, beim Strukturaufbau mit Beirat und Arbeitsgruppen, Öffentlichkeitsarbeit sowie Projektentwicklung und Projektmanagement.

Die Landesaktion Gemeinde21 ist der niederösterreichische Weg zur Umsetzung des weltweiten UNO-Programms „Lokale Agenda 21“ und ist an ein umfassendes Förderprogramm gekoppelt. Sie unterstützt die Gemeinden, eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung und BürgerInnen zu finden. Prozessbegleitung und Maßnahmenumsetzung erfolgen durch die RegionalberaterInnen der NÖ.Regional.GmbH.