31. Mai 2021

Mühlfeld/Horn: Beim Dorfgemeinschaftshaus, das Anfang der 2000er Jahre von der Dorfgemeinschaft errichtet wurde, trafen sich 16 Interessierte am 21. Mai 2021 zum Dorfge(h)spräch. Dabei wählten sie gemeinsam die wichtigsten Projekte für ihren Ort. Bis 2024 sollen diese im Rahmen der NÖ Dorferneuerung umgesetzt werden.

Mit 1. Jänner 2021 ist Mühlfeld in die „aktive Phase“ der Landesaktion NÖ Dorferneuerung eingestiegen und wird nun bis Ende 2024 von der NÖ.Regional bei der Entwicklung und Förderabwicklung von Projekten begleitet. Ganz wichtig ist dabei die Einbeziehung der BürgerInnen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde den MühlfelderInnen im April 2021 die Möglichkeit gegeben, im Rahmen einer Online-Befragung ihre Wünsche und Erfahrungen zum Leben in Mühlfeld bekannt zu geben. Das nutzten rund 40% der OrtsbewohnerInnen und bewerteten dabei auch schon die bisher gesammelten Projektideen.

Beim Dorfge(h)spräch am 21. Mai 2021 diskutierten die TeilnehmerInnen dann in Gruppen die Ergebnisse der Befragung sowie die Leitziele für die 4 Jahre „Aktive Phase“ der Dorferneuerung. Gemeinsam wurden dann drei Hauptprojekte ausgewählt, die jedenfalls bearbeitet und umgesetzt werden sollen. Die größte Zustimmung fand dabei der Ausbau des Kinderspielplatzes zu einem Treffpunkt für alle Generationen mit Naturspielbereich und Blühflächen mit Insektenhotels. Getreu dem Leitziel „Wir möchten Nahversorgung direkt im Ort möglich machen und gemeinsam (auch innovative) Möglichkeiten dazu überlegen und umsetzen.“ wird sich eine Projektgruppe Gedanken dazu machen, wie regionale Produkte zukünftig an einem zentralen Ort in Mühlfeld bezogen werden können.

Obmann Manfred Daniel freut sich besonders, dass auch die zeitgemäße Adaption des Dorfgemeinschaftshauses von vielen befürwortet wird: „Mit viel ehrenamtlichem Engagement wurde vor 20 Jahren das Dorfgemeinschaftshaus errichtet. Damit es weiterhin gut genutzt werden kann, soll der Dachboden als Bewegungsraum ausgebaut werden und ein Treppenlift den barrierefreien Zugang ermöglichen. Anstelle der alten Ölheizung werden eine Wärmepumpe und eine PV-Anlage für einen klimafreundlicheren Betrieb sorgen.“

Die NÖ.Regional begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.