14. April 2020

7 österreichische und tschechische Dirigenten und 400 Musiker lernen grenzenlos. Der Verein „Musik ohne Grenzen“ bietet seit Herbst 2019 durch das EU-geförderte Projekt „1. Österreich-Tschechischer Dirigierlehrgang“ bilaterale Lehrveranstaltungen für „Laien“-DirigentInnen von waldviertler und südböhmischen Blasmusik-Kapellen. Unterstützt werden der tschechische und der österreichische Dozent jeweils durch ein Lehrorchester. Mit dabei sind neben Blasmusiken aus dem Wald- und Weinviertel die Militärmusik NÖ und das tschechische Nationalorchester. Die NÖ.Regional.GmbH unterstützt als KPF-Verwalter die Umsetzung des Projekts. 5 Lehrgänge konnten bereits durchgeführt werden. Aufgrund der Corona-Virus-Epidemie mussten die weiteren Termine verschoben werden.

Ein schönes Beispiel für die funktionierende Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg ist der „1. Österreich-Tschechische Dirigierlehrgang“ des Vereins Musik ohne Grenzen in Langau. „Mit diesem Dirigierlehrgang bringen wir im Laufe des Projekts 400 tschechische und österreichische MusikerInnen zusammen,“ freut sich Harald Schuh, der Initiator des Projekts, über die erfolgreiche Umsetzung. Gestartet wurde im Herbst 2019. Geplant und zum Teil bereits durchgeführt sind 10 ganztägige Lehrgänge für DirigentInnen vorwiegend von Blasmusiken aus Südböhmen und dem Waldviertel. Die Lehrgänge finden abwechselnd im Wald- und Weinviertel bzw. St. Pölten und in Dačice statt. „7 DirigentInnen werden aktiv ausgebildet. An einem Lehrgangstag kommen zwischen 40 und 60 MusikerInnen zusammen. Überrascht hat uns das große Interesse an passiven TeilnehmerInnen. Je Lehrgang nehmen 5 bis 25 passive DirigentInnen und MusikerInnen teil.“, zeigt sich der Obmann des Vereins „MUSOG“, Herr Christoph Reiss, erfreut über das Interesse am Lehrgang.

Den Dozenten zur Seite steht jeweils eine Musikkapelle. Auf niederösterreichischer Seite sind das die Kapellen von Hardegg, Langau, Retz (Sinfonisches Blasorchester, Stadtkapelle), Zellerndorf und die Militärmusik Niederösterreich. In der Tschechischen Republik unterstützt das Tschechische Nationalorchester die Lehrgänge. Zum Abschluss des Projekts ist ein Konzert aller Kursorchester unter der Leitung der frisch ausgebildeten DirigentInnen für die Öffentlichkeit geplant.

Aufgrund der Coronavirus-Epidemie mussten die Frühjahrstermine abgesagt werden. Die Lehrgänge und das Konzert werden aber jedenfalls nach Beendigung Ausgangsbeschränkungen und der Grenzsperren nachgeholt.

Das Projekt „1. Österreich-Tschechischer Dirgierlehrgang (KPF 01-182) des Vereins „Musik ohne Grenzen“ und der Stadt Dačice wird im Rahmen des Projektes FMP/KPF AT-CZ 2014-2020 durch den Europäischen Fonds für Regionalentwicklung, Programm „INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik“, gefördert und durch Eigenmittel der NÖ.Regional.GmbH kofinanziert.

Die NÖ.Regional.GmbH verwaltet im Auftrag der NÖ Landesregierung den NÖ Kleinprojektefonds, der people-to-people Aktivitäten zwischen Niederösterreich, Oberösterreich, Südböhmen, Vysocina und Südmähren fördert. Wir unterstützen durch Beratung bei Einreichung, Antragstellung und Abrechnung. Der Kleinprojektefonds ist ein Projekt im Rahmen des Programms Interreg V-A AT-CZ und wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.