21. März 2019

Am 19. März fanden in Pöchlarn die Generalversammlung und die Hauptregionsversammlung des Regionalverbands noewest-mostviertel statt. Der Regionalverband noewest-mostviertel ist das wichtigste politische und überparteiliche Steuergremium für die Regionalentwicklung in den Bezirken Amstetten, Melk, Scheibbs sowie der Statutarstadt Waidhofen/Y.

V.l.: Johannes Wischenbart (GF des Regionalverbandes), Georg Strasser (Obmann des Regionalverbandes), Norbert Haselsteiner (Bezirkshauptmann Melk), Walter Kirchler (GF der NÖ.Regional.GmbH) © NÖN/Schweiger

Im Vorfeld der „Hauptregionsversammlung“, zu der sich über 60 VertrerInnen aus Politik, Verwaltung, Tourismus, Wirtschaft und sonstigen Interessenverbänden versammelten, fand die Generalversammlung statt. Hier wurde der Vorstand neu gewählt. NR Georg Strasser wurde als Obmann des Regionalverbandes bestätigt. Seine Stellvertreter sind LAbg. BGM Kerstin Suchan-Mayr sowie BGM Stefan Schuster.

Die anschließende Hauptregionsversammlung stand unter dem Motto „Kooperation“. Es gab einen Rückblick auf die Ergebnisse von 2018 sowie eine Vorschau auf 2019. Die Hauptregionsstrategie bildet dabei die strategische Grund-Ausrichtung der Gemeinde- und Regionalentwicklung für die gesamte Region. Die NÖ.Regional ist federführend für die Umsetzung dieser Strategie zuständig und unterstützt die Gemeinden von der Planung bis zur Durchführung ihrer Projekte.

Deswegen stellten MitarbeiterInnen der NÖ.Regional das breite Themenspektrum vor, das zur Erfüllung der Hauptregionsstrategie beiträgt und berichteten über umgesetzte Maßnahmen (u.a. „Bürgerbeteiligung“, „Mobilität“, „Raumentwicklung“, „Kleinregionen“ „Gemeindekooperationen“). Neben umgesetzten Projekten wurden auch Zahlen präsentiert. Beispielsweise konnten 2018 unter Mithilfe der NÖ.Regional 2,2 Millionen € Fördergelder für die Region lukriert werden.

Auch 4 Partnerorganisationen (eNu sowie die drei Leaderregionen Mostviertel-Mitte, Eisenstraße und Moststraße) stellten umgesetzte Projekte vor, die zur Erfüllung der gemeinsamen Hauptregionsstrategie beitragen und unterstrichen die gute Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Organisationen.

Für Georg Strasser liegt in dieser regionalen Zusammenarbeit der Schlüssel zum Erfolg. Er zeigt sich überzeugt: „Die partnerschaftliche Herangehensweise bei der Erstellung und Umsetzung der Strategie ist das zentrale Erfolgskriterium. Die Hauptregionsstrategie dient als strategischer Rahmen und Kompass für die vielen Menschen, die in ihrer Heimat etwas bewegen wollen!“