06. Dezember 2016

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist nicht immer einfach. So nah wir unseren Nachbarn auch sind, gibt es doch kulturelle Unterschiede. Wenn wir diese verstehen und mit ihnen umgehen lernen, wird die Projektarbeit effizienter und angenehmer. Eine Thematik die auch das Interreg-V-A Projekt ConnReg AT-HU* aufgreift.

Daher organisierte die NÖ.Regional.GmbH gemeinsam mit den Partnerorganisationen Regionalmanagement Burgenland GmbH und Westpannon Kft. vom 6. - 7. Dezember 2016 ein interkulturelles Training in Lutzmannsburg. 
Die Trainerin, Klara Parfuß, veranschaulichte praxisnah und unter intensiver Einbindung der Teilnehmerinnen die unterschiedlichen Stereotypen Österreich/Ungarn, wissenswerte Hintergründe aus beiden Ländern sowie Do's and Don'ts der interkulturellen Zusammenarbeit. 
Die Kenntnis über Werte und Rituale des jeweiligen Landes erleichtert die Zusammenarbeit und führt zu gegenseitigem Verständnis. 

Das Team von ConnReg AT-HU bedankt sich für die aktive Teilnahme und wünscht den Teilnehmerinnen alles Gute für ihre grenzüberschreitenden Aktivitäten. 

*Das Projekt ConnReg AT-HU wird im Rahmen des EU-Förderprogrammes INTERREG V-A Österreich-Ungarn durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.