05. Jänner 2018

Das multimodale Buszentrum soll die Visitenkarte für den Öffentlichen Verkehr in der Bezirkshauptstadt Gänserndorf und für die Region werden. Das Gesamtkonzept mit visionärem Charakter machte die Stadt zum Hauptregionssieger und bringt nun ein Preisgeld in der Höhe von €10.000,-.

Multimodales Buszentrum Gänserndorf im Weinviertel
Erstmals veranstaltete das Land Niederösterreich gemeinsam mit der NÖ.Regional den landesweiten Mobilitätswettbewerb „Clever mobil – Multimodalität macht’s möglich“. Für die Hauptregion Weinviertel wurde die Stadtgemeinde Gänserndorf für ihre Projekteinreichung „Multimodales Buszentrum Gänserndorf“ im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung prämiert. 

Gänserndorf machte die Jury mit einem neuen multimodalen Buszentrum auf sich aufmerksam. Zukünftig werden mehrere suboptimale Bushaltestellen im Nahbereich von 150 m aufgelassen und in ein neues Buszentrum integriert. Die Planung des Buszentrums erfolgte in enger Abstimmung mit dem Verkehrsverbund Ostregion (VOR). Die bauliche Umsetzung fand bereits im Herbst/Winter 2017 statt. 

Das geplante Buszentrum wird eine zentrale, moderne ÖV-Anlaufstelle mitten im Zentrum der Bezirkshauptstadt Gänserndorf werden. Dies bringt eine deutliche Verbesserung der gesamten Verkehrssituation und fördert speziell die Multimodalität in der Stadt. Das Buszentrum soll die Visitenkarte für den Öffentlichen Verkehr in der Bezirkshauptstadt und für die Gemeinden der Region Marchfeld werden. Es ist sowohl zu Fuß als auch per Fahrrad gut erreichbar und wird barrierefrei umgestaltet. Durch benachbarte Schulen wird das Zentrum auch zu einem zentralen ÖV-Verkehrsknoten für Schüler/innen. Weiteres Plus: zeitgemäße Radabstellplätze, ein digitaler Stadt- und Regions-Infostand samt Witterungsschutz für wartende Fahrgäste, modernes Ambiente mittels attraktivem Stadtmobiliar, WLAN, E-Ladestation für Pkw im Nahbereich und eine Sammelstelle für das AST-MAXI. Begleitet wird das Projekt von einer breiten Öffentlichkeitskampagne zur Förderung des Öffentlichen Verkehrs.

Multimodalität nimmt im Landesmobilitätskonzept eine bedeutende Stellung ein: Mobilität soll in ihrer Vielfalt gesichert, Schwerpunkte in den Zentren gesetzt sowie verkehrsträgerübergreifende Schnittstellen gefördert werden. Die Hauptregionsstrategie Weinviertel beinhaltet neben diesen Schwerpunkten auch bewusstseinsbildende Maßnahmen zur Nutzung des ÖV. Das Projekt Buszentrum Gänserndorf entspricht in hohem Maße den Vorgaben dieser beiden überregionalen Konzepte!

Hier finden Sie Informationen zu den anderen eingereichten Projekten in der Hauptregion Weinviertel. Für weitere Fragen zu den Projekteinreichungen wenden Sie sich bitte an zuständige Mobilitätsmanagerin bzw. den Mobilitätsmanager. 
Projektbeschreibungen Weinviertel

Das "Mobilitätsmanagement" ist ein Service der NÖ.Regional.GmbH. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

 

Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert
Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at