25. März 2021

Kleinregion Lainsitztal: Gerade in diesen Zeiten ist Vernetzung und Erfahrungsaustausch ein wesentlicher Aspekt in der Zusammenarbeit der Kleinregionen. Die sechs Gemeinden im Lainsitztal (Bez. Gmünd) halten auch in „schweren Zeiten“ am bewährten Format der Bürgermeisterrunde fest

Diese Treffen der sechs Kleinregionsbürgermeister finden regelmäßig statt – zirka alle zwei Monate tauscht man sich zu aktuellen Tagesordnungspunkten aus. Dieses Mal fand die Zusammenkunft erstmals per Videokonferenz statt. Organisiert und moderiert werden die Besprechungen von Regionalberaterin DI Elisabeth Wachter (NÖ.Regional).

Behandelt wurden etwa raumplanerische und gesundheitspolitische Themen. Natürlich standen die aktuellen Entwicklungen im Zuge der Corona-Pandemie auch am Programm – es erfolgte eine Abstimmung beim kleinregionalen Angebot der Testmöglichkeiten, ebenso ein Vorausblick auf die Planung einer allfälligen Impfstraße in Weitra.

Einen einstimmigen Beschluss der Bürgermeister ab es hinsichtlich der Umsetzung des Projekts „Lainsitztal.TV“. Hierbei sollen ab der Jahresmitte zu insgesamt 10 kleinregional relevanten Themen interessante Filmbeiträge à ca. 10min. produziert werden. Zielgruppe ist einerseits die Regionsbevölkerung, aber natürlich auch interessierte Externe. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Waldviertel Akademie umgesetzt und beim Fonds für Kleinregionen (Land NÖ) zur Förderung eingereicht.

Bgm. Patrick Layr (Weitra), Sprecher der ARGE Lainsitztal zum Projekt: „Gerade in diesen Zeiten erscheint es uns wichtig, sich auch auf eine „Zeit „nach Corona“ vorzubereiten. Mit dem Projekt Lainsitztal.TV wollen wir dazu beitragen, ein positives und zukunftsfähiges Bild der Lebensqualität in unserer Kleinregion aufzubauen.“

Ein Fixpunkt bei den Besprechungen ist die Evaluierung des aktuellen Strategieplans. Hier werden die laufenden kleinregional relevanten Aktivitäten und Projekte im Lainsitztal in den Themenfeldern Wirtschaft, Umwelt, kleinregionale Identität und Soziales angesprochen und die nächsten Schritte abgestimmt. Geplant ist etwa eine Vernetzung der Akteure im Rahmen der „Gesunden Gemeinde“. Ein nächstes Treffen der Bürgermeisterrunde ist bereits wieder fixiert – und vielleicht ist dann schon wieder ein persönlicher Termin in einer der sechs Gemeinden möglich!


Foto: Bürgermeistertreffen Kleinregion Lainsitztal
Copyright: NÖ.Regional/Wachter

„Kleinregionen“ sind Plattformen, die rasche Abstimmung und Informationsaustausch zwischen Gemeinden und Land ermöglichen und mit ihren Projekten einen wichtigen Beitrag in der Regionalentwicklung leisten. Die NÖ.Regional serviciert Kleinregionen und berät sie bei jeglichen kleinregionalen Aufgabenstellungen. Gemeinsam suchen wir nach regionalen, passgenauen Lösungen.