26. April 2019

Am 10. April fand in Trnava ein Workshop statt, im Rahmen dessen die an grenzüberschreitenden Kooperationen interessierte Klein- und Mikroregionen aus der Slowakei und Nieerösterreich einander kennen lernen konnten. Organisiert wurde dies im Rahmen des Interreg Projektes ConnReg SK-AT durch die NÖ.Regional.GmbH.

© TTSK (Landkreis Trnava)

DI Doris Fried von der NÖ.Regional.GmbH stellte eingangs das Konzept der Kleinregionen in Nierösterreich vor, um die NÖ Rahmenbedingungen darzustellen. Im Anschluss wurden als konkrete Beispiele die Kleinregionen Marchfeld und Römerland Carnuntum von Rafaela Waxmann und Alexander Kuhness (NÖ.Regional.GmbH) präsentiert. VertreterInnen des Landkreises Trnava stellte die Mikroregion Nad Holeškou (L.Pavlech), Podhoran (K. Jablonická) und 11 Plus (MAS M. Sagan) vor.

Am Nachmittag erläuterte Alena Hosch von der NÖ.Regional.GmbH das Aktionsbudget und mögliche Unterstützungsleistungen für kleine grenzüberschreitende Initiativen. Es zeigte sich, dass die Workshop-TeilnehmerInnen einander noch genauer kennen lernen wollen. Daher wurde für Juni 2019 eine Exkursion mit Teilnehmern aus Trnava nach NÖ geplant, Hauptthemen dabei sind Abfallwirtschaft und Naturraum.

Das Interesse an einer künftigen vertieften Zusammenarbeit ist in den beiden Ländern sehr groß. Aus diesem Grund ist bereits ein gemeinsames Nachfolgeprojekt der ConnReg SK-AT Partner geplant.

Ein weiterer Workshop zum Thema grenzüberschreitende Kooperationen der Mikroregionen wird am 28. Mai 2019 im EUREGIO Center Zistersdorf stattfinden. Hier werden weitere aktive Mikroregionen bzw. Kleinregionen vorgestellt. Eine spannende Zukunft der Kooperationen steht uns bevor.

Das Projekt ConnReg SK-AT wird im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowakei – Österreich durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert und durch Mittel des Selbstverwaltungskreises Trnava, des Landes Niederösterreich, des Landes Burgenland und des Ministeriums für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Slowakischen Republik unterstützt.