05. Juni 2020

Die aus Holz gefertigte Aussichtwarte war aufgrund von umfangreichen ausstehenden Sanierungsarbeiten gesperrt worden. Nun wurden wichtige Sanierungsarbeite durchgeführt und die Warte wieder begehbar gemacht. Finanziert wurde dies im Rahmen der Förderaktion Stadterneuerung mit Unterstützung durch Regionalberater Daniel Brüll von der NÖ.Regional.GmbH.

Am 29. Mai wurde die sanierte Warte offiziell vom Landtagsabgeordneten Martin Michalitsch und Bürgermeister Stefan Steinbichler eröffnet. Durch ihre exponierte Lage war im Zuge der Sanierungsarbeiten vor allem der Transport der großen Holzbalken eine logistische Herausforderung, da man die Warte nur über unbefestigte Wanderwege erreicht.

Die nach dem Habsburger Kronprinzen Rudolf benannte Aussichtswarte befindet sich im Herzen des Biosphärenparks Wienerwald und ist eine wichtige Attraktion im Naherholungsangebot der Stadtgemeinde Purkersdorf. Als stadtnahes Ausflugsziel ist die Warte auch für viele BewohnerInnen der Bundeshauptstadt ein attraktives Ausflugsziel.

Die Rudolfswarte mit seiner sehenswerten Holzkonstruktion hat eine Bauhöhe von 28,5 Meter. Auf der Aussichtsplattform angekommen sieht man über das fast unendlich scheinende Blätterdach des Wienerwaldes, dessen Ausdehnung den Begriff des Wienerwalds als „Grüne Lunge“ verständlich macht. An klaren Tagen kann man bis zum Schneeberg und den Ötscher sehen.