28. Februar 2020

Es gibt immer wieder EU-Förderungen für Gemeinden in Form von unterschiedlichen Calls. Besonders erfolgreich ist das Programm "WiFi4EU", vor allem in Niederösterreich. Insgesamt waren bereits 102 NÖ Gemeinden bei den vergangenen 3 Calls erfolgreich, Litschau war bereits beim 1. Call ausgewählt worden. Nun hat Litschau den Ausbau von W-Lan an öffentlichen Plätzen abgeschlossen, und ab sofort kann im im Strandbad, Hallenbad und am Stadtplatz gratis im Internet gesurft werden.

Für Litschau bedeutete die "WiFi4EU"-Förderung konkret € 15.000 an Unterstützung für die Errichtung von kostenlosem WLAN an öffentlichen Plätzen durch zertifizierte Anbieter. EU-Landesrat Martin Eichtinger hat nach nun abgeschlossenem Ausbau daher entsprechende Fördertafeln übergeben, mit der die kostenlosen öffentlichen WLAN-Plätze für alle NutzerInnen beschildert werden, da diese in Litschau in Vollbetrieb gegangen sind.

EU-Landesrat Martin Eichtinger: „Die EU hat ein sehr breites Angebot an Unterstützungen, die sich zum Teil direkt an Gemeinden richten. Ich bin sehr froh und stolz, dass so viele Gemeinden aus Niederösterreich so clever sind, diese Chance zu ergreifen und EU-Förderungen in Anspruch nehmen!“

Walter Kirchler, Geschäftsführer der NÖ.Regional.GmbH: „Die Digitalisierung ist für uns in der Regionalentwicklung ein wichtiges Thema. Ein kostenloses WLAN in jeder Gemeinde vorzufinden, gilt schon als üblicher Standard und wird nicht nur von den eigenen Gemeindebürgerinnen und -Bürgern erwartet, sondern vor allem auch von Gästen. Es ist wichtig, dass auch ländliche Gemeinden diesem Anspruch gerecht werden können und den technologischen Anschluss nicht verlieren.“ Bis Ende 2020 sollen EU-weit 6.000 bis 8.000 Hotspots entstehen.

Durch den in Kooperation mit der A1 Telekom AG abgewickelten Ausbau wird es ab sofort an folgenden 3 Standorten Gratis-Internetzugänge über WLAN in Litschau geben: Unterer und oberer Stadtplatz inkl. Beserlpark, Hallenbad und Strandbad. Gerade an diesen Standorten ist ein Hotspot interessant, da diese sowohl von Gästen als auch den GemeindebürgerInnen selbst genutzt werden können. Die WLAN-Netze können unter der Bezeichnung WIFI4EU gefunden werden.

Weiters ist durch die gleichzeitig optimiertem Internetzugänge nun sichergestellt, dass einer Aufnahme des Hallenbades und des Strandbades als Ausflugsziel in die NÖ-Card keine technischen Hürden mehr im Wege stehen.