27. Juli 2018

Im Rahmen eines Dorffestes am 7. Juli beging der Dorferneuerungsverein Großwolfgers (Gemeinde Weitra) sein 20jähriges Bestehen. Neben einem Rückblick auf das Geleistete und der Ehrung verdienter Funktionäre kam auch das gemeinsame Feiern nicht zu kurz.

20 Jahre schon gibt es den Dorferneuerungsverein in Großwolfgers. In diesen beiden Jahrzehnten wurde Vieles für die Dorfgemeinschaft geleistet und zahlreiche Projekte umgesetzt. Das größte Projekt war gleich zu Beginn der Bau des Dorfhauses – ein bis heute gut funktionierendes Kooperationsprojekt mit der örtlichen Feuerwehr. Auch ein Spielplatz wurde erbaut. Der Dorferneuerungsverein Großwolfgers gestaltet weiters im Jahresverlauf auch zahlreiche Veranstaltungen wie z.B. ein Faschingsgschnas.

Wohl einzigartig für ganz NÖ ist die Tatsache, dass der Vorstand in Großwolfgers ausschließlich in Frauenhänden liegt – und das schon seit mehreren Jahren. Die „Mädels vom Dorferneuerungsverein“ – wie sie sich selbst nennen – machen ihre Sache außerordentlich gut. Dies wurde von allen Rednern bekräftigt und von der Dorfbevölkerung bestätigt.

Im Zuge der 20-Jahres-Feier wurden von der Obfrau der NÖ Dorf- und Stadterneuerung, ÖkR Maria Forstner mehrere Ehrungen vergeben: So wurden z.B. der Gründungsobmann Johann Hutmann und die derzeitige Obfrau Astrid Katzenschlager mit der Bronzenen Ehrennadel der NÖ Dorf- und Stadterneuerung ausgezeichnet. Heidi Fuchs erhielt als Langzeit-Obfrau (10 Jahre) die Silberne Ehrennadel verliehen.

Bürgermeister Raimund Fuchs stellte sich ebenfalls als Gratulant ein und wünschte den „Mädels von der Dorferneuerung“ und dem ganzen Ort weiterhin viel Freude und Schaffenskraft für die Vorhaben im Rahmen der Dorferneuerung.

Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.