05. September 2022

UNICEF Österreich begrüßte VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Kinder- und Jugendorganisationen zu einer Veranstaltung der besonderen Art: Interessierte Kinder und Jugendliche pilgerten aus ganz Österreich nach Bad Vöslau, um ihre Stimme einzubringen. Unter dem Motto „Ideen für eine bessere Welt“, informierte die NÖ.Regional über die Möglichkeiten an kommunaler Kinder- und Jugendpartizipation in NÖ.

Am Freitag, den 02. September 2022 wurde das Thermalbad in Bad Vöslau zum Ideen-Ursprung einer Vielzahl kreativer, zukunftsweisender und spannender Projekte für eine „bessere Welt“. Kinder, Jugendliche, Eltern und JugendvertreterInnen konnten in entspannter Atmosphäre inspirierende Beispiele zur Umsetzung der Kinderrechte auf lokaler Ebene vorstellen und diskutieren. Am Infostand der NÖ.Regional sprudelten besonders viele Ideen für die zukünftige Gestaltung eines kinder- und jugendfreundlichen Lebensumfeldes. Junge Menschen zwischen 6 und 18 Jahre trafen auf AkteurInnen und Projektverantwortliche diverser Zukunftsprojekte im ganzen Land. Der Austausch und das gemeinsame Gestalten und Denken eines neuen, visionären Zukunftsbildes, in dem Kinder und Jugendliche eine bedeutende Rolle spielen, erfolgte auf Augenhöhe und mit großer Begeisterung.

Mag. Elisabeth Wenzl, Geschäftsführerin Familie & Beruf Management GmbH: „Die zertifizierten familien- und kinderfreundlichen Gemeinden leisten österreichweit einen Beitrag dazu, Kindern und Jugendlichen Mitsprache zu ermöglichen und ihre Ideen aufzugreifen. Wir freuen uns besonders, dass junge Menschen im Rahmen des „Kinderrechte-Picknicks“ über ihre Ideen und Visionen für eine bessere Welt diskutieren und so ihr Lebensumfeld aktiv mitgestalten."

Erfolgreiche Zusammenarbeit
Durch die Kooperation von UNICEF Österreich mit Vöslauer, Familie & Beruf Management GmbH sowie durch engagierte VerterterInnen aus Politik, Verwaltung und der Zivilgesellschaft zeigte sich die immense Bedeutung der Kinder- und Jugendpartizipation für kommunale, lokale sowie globale Gestaltungs- und Entscheidungsprozesse. Neue, kreative, kinder- und jugendgerechte Partizipationsmodelle schaffen Perspektiven für ein starkes Miteinander in vielen Lebensbereichen. Christine Schneider, Geschäftsführerin der NÖ.Regional betont dabei die aktive Einbindung von Kindern und Jugendlichen in laufende Leitbild- und Gemeindeentwicklungsprozesse. „Mit den Zertifizierungsprozessen zur familien- und UNICEF-kinderfreundlichen Gemeinde und Region zeichnen sich NÖ Gemeinden für ihr besonderes Engagement für ein kinder- und jugendfreundliches Lebensumfeld aus. Die NÖ.Regional unterstützt durch die Begleitung der Qualifizierungsprozesse den starken generationenübergreifenden Austausch“, so Schneider.

Niederösterreich verzeichnet knapp 30% aller staatlich ausgezeichneten kinder- und familienfreundlichen Gemeinden. Von 164 Gemeinden in Niederösterreich haben sich 100 Gemeinden für einen UNICEF-Zertifzierungsprozess entschieden. Geschulte ProzessbegleiterInnen der NÖ.Regional begleiten Gemeinden in Niederösterreich im Zertifizierungsprozess zur familien- und UNICEF-kinderfreundlichen Gemeinde!

Weitere Informationen finden Sie unter www.noeregional.at/fachbereiche/familienfreundlichegemeinde/

Die Zertifizierungsprozesse familienfreundlichegemeinde und familienfreundlicheregion inkl. UNICEF-Zusatzzertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde/Region“ werden begleitet durch die NÖ.Regional.