1. Waldviertler Nachbarschafts- und Freiwilligenmesse war ein großer Erfolg
Am 17. und 18. März fand im Schloss Ottenschlag die 1. Waldviertler Nachbarschafts- und Freiwilligenmesse statt. Die regionalen Vereine und Freiwilligenorganisationen präsentierten ihre Aktivitäten. Gleichzeitg wurden in einem feierlichen Festakt die Projekte „MahlZeit!“ und „ABS-Café“ von Landesrätin Mag. Barbara Schwarz vor den Vorhang gebeten.


Landesrätin Mag. Barbara Schwarz zeigte sich von den Projekten "Mahlzeit" und "ABS-Café" begeistert und betonte besonders die Wichtigkeit derartiger Initiativen für das Entstehen eines Umfeldes, in dem Menschen sich eingebunden und gut aufgehoben fühlen
© ARGE Senioren Mobil, ARGE Frauen Vernetzen


Etwa 40 - großteils regionale - Vereine und Organisationen im Freiwilligenwesen informierten die rund 1.000 BesucherInnen auf der 1. Waldviertler Nachbarschafts- und Freiwilligenmesse über ihre Tätigkeitsgebiete. Die interessierten Gäste hatten die Gelegenheit, sich über die zahlreichen Möglichkeiten, welche die regionale Freiwilligenlandschaft bietet zu informieren. Von den klassischen Themen wie Feuerwehr, Rettungswesen, Kultur oder Sport bis hin zum Pferdesport oder Imkern wurden mögliche Betätigungsfelder gezeigt.

Die Veranstaltung hat eindrucksvoll bewiesen, wie vielfältig und bereichernd die Möglichkeiten für Ehrenamtliche im Waldviertel sind und dass es für jeden ein passendes Interessensgebiet gibt.

Flankiert wurde die Messe im Schloss Ottenschlag von einem hochkarätigen Vortragsprogramm. Rednerinnen wie z.B. Christine Hackl, Andrea Zauner-Dungl oder Rotraud Perner sprachen über die wichtige Rolle des ehrenamtlichen Engagements in der Persönlichkeitsentwicklung. Für jeden einzelnen, dem es gelingt, sich sinnvoll ehrenamtlich zu engagieren, ist diese Freiwilligentätigkeit jedenfalls ein persönlicher Gewinn - darin waren sich alle Vortragenden einig.

Darüber hinaus bot die Nachbarschafts- und Freiwilligenmesse ein umfangreiches Rahmenprogramm, dessen Höhepunkt die Veranstaltung eines Rote-Nasen-Laufes war. Die dabei eingenommen Startgelder gehen zur Gänze an die Clowndoctors. Die Organisation von Messe und Benefizlauf erfolgter in enger Kooperation mit den SchülerInnen der Landwirtschaftlichen Fachschule Ottenschlag.

Bei einem abendlichen Festakt wurden gleichzeitig die erfolgreichen regionalen Projekte „MahlZeit“ und „ABS-Café“ präsentiert. Diese beiden Projekte laufen seit Juli 2015 in der Kleinregion und haben sich zum Ziel gesetzt, die nachbarschaftlichen Netzwerke zu intensivieren und deren Bedeutung für die Gesundheit aufzuzeigen. Die Pilotphasen von „MahlZeit“ – einem gemeinsamen regionalen Mittagstisch für ältere und alleinstehende Personen und vom „ABS-Café“ – einer Vernetzungsplattform für Familien mit Kleinstkindern laufen mit Ende März aus. Beide Projekte gehen in der Region weiter und bleiben so nachhaltig bestehen. Landesrätin Mag. Barbara Schwarz zeigte sich von den beiden Projekten begeistert und betonte besonders die Wichtigkeit derartiger Initiativen für das Entstehen eines Umfeldes, in dem Menschen sich eingebunden und gut aufgehoben fühlen.

Die Projekte „MahlZeit“ und „ABS-Café“ wurden im Rahmen der Initiative "Auf gesunde Nachbarschaft!" umgesetzt und vom Fonds Gesundes Österreich und vom Land NÖ finanziell unterstützt. Die Initiative "Auf gesunde Nachbarschaft!" hat sich zum Ziel gesetzt, den gesundheitsfördernden Einfluss von guter Nachbarschaft und guten sozialen Beziehungen sichtbar zu machen und möchte derartige Netzwerke unterstützen. Die Durchführung der Projekte erfolgte in Kooperation der NÖ.Regional.GmbH und der Kleinregion Waldviertler Kernland.




Beitrag teilen auf Facebook

« zurück





Ansprechperson
Dipl.-Ing.in Elisabeth Wachter

3910 Zwettl
Sparkassenplatz 1/2/3
+43 2822 21 380
+43 676 88 591 214
+43 2822 21380 40
Mail
NÖ.Regional.GmbH
Josefstraße 46a/5 (Eingang Kranzbichlerstraße 24)
3100 St. Pölten
+43 2742 71800
+43 2742 71800-40
office@noeregional.at