Vereinsfreundlichste Gemeinden 2017 ausgezeichnet
85 Einreichungen aus 20 Bezirken: so viele waren es in der Geschichte dieses Preises noch nie. Am 17. Jänner wurden im Beisein von mehr als 300 Personen im Saal des NÖ Landtages in St. Pölten die vereinsfreundlichsten Gemeinden von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ausgezeichnet.


Eine Vorzeige-Gemeinde in Bezug auf die Wertschätzung ihrer Vereine ist beispielsweise die Marktgemeinde Röschitz (Bezirk Horn).
© NÖ.Regional.GmbH/Gausterer


Die meisten Einreichungen kamen aus dem Bezirk St. Pölten (10), gefolgt von Melk (8) sowie Gänserndorf und Tulln (je 6). Viele niederösterreichische Gemeinden fördern und unterstützen ihre Vereine in einem Ausmaß, das auszeichnungswürdig ist. Und dafür wurden sie auch 2017 wieder vor den Vorhang gebeten - der Wettbewerb fand bereits zum 11. Mal statt.

„Es geht nicht nur darum, Vereine finanziell zu unterstützen, sondern es geht darum, dass eine ausgezeichnete Zusammenarbeit im Verein für die Gesellschaft erfolgt. Die vielen aktiven Freiwilligen haben eine zentrale Funktion für den sozialen Zusammenhalt. Ohne die über 20.000 Vereine in Niederösterreich würde unserer Gesellschaft etwas fehlen“, betonte LH Johanna Mikl-Leitner in ihrer Festrede.

Die Palette der Unterstützungen, die eine Gemeinde für ihre Vereine leisten kann, um ausgezeichnet zu werden, reicht von der finanziellen Förderung über Gratissaalmieten, Personalunterstützung bis hin zu Einladungen für Nachwuchsvereinsmitglieder oder der besonderen Würdigung der ehrenamtlichen Tätigkeit in der Gemeinde. Wichtig: Nicht die höchste finanzielle Unterstützung der Vereine ist ausschlaggebend für einen möglichen Sieg als vereinsfreundlichste Gemeinde, sondern die umfassende Unterstützung und vor allem auch die Wertschätzung des freiwilligen Engagements in der Gemeinde.

Bei dem jährlich stattfindenden Wettbewerb erhalten die Gemeinden, die sich für ihre Vereine besonders engagieren, eine Doppelseite Berichterstattung zu den Vereinsaktivitäten in der jeweiligen Bezirksausgabe der Niederösterreichischen Nachrichten (NÖN) als Preis. Würde man den Wert insgesamt beziffern, so liegt dieser bei mehr als 100.000 Euro.

Ausgelobt wird der Wettbewerb alljährlich vom „Service Freiwillige“, sowohl zentrale Anlaufstelle für verschiedenste Fragen und Anliegen zum Thema Ehrenamt, als auch Serviceeinrichtung für alle gemeinnützigen Vereine unter dem Dach der NÖ.Regional.GmbH ist. Traditioneller Weise findet der Wettbewerb in Kooperation von "Service Freiwillige" mit den NÖN und mit Unterstützung der Niederösterreichischen Versicherung statt.

Weitere Informationen und eine Bildergalerie finden Sie hier.





Ansprechperson
Konrad Tiefenbacher

2020 Hollabrunn
Amtsgasse 9
+43 2952 48 48 5
Mail
NÖ.Regional.GmbH
Josefstraße 46a/5 (Eingang Kranzbichlerstraße 24)
3100 St. Pölten