Trophäenreigen zur Jahresbeginn für "MahlZeit"
Mit einem gewaltigen Paukenschlag begann für die Kleinregion Waldviertler Kernland das heurige Jahr! Das Projekt „MahlZeit! – gemeinsam essen, reden, lachen“, das von den 14 Waldviertler Kernland-Gemeinden umgesetzt wird, wurde im Jänner gleich zweimal ausgezeichnet.


Verleihung Vorsorgepreis.
© www.klausranger.at


Beim Projektwettbewerb der Dorf- und Stadterneuerung holte sich MahlZeit den 1. Platz in der Kategorie „Soziale Dorferneuerung“. Einige Tage später wurde nochmals eine Auszeichnung für dieses Projekt vergeben: Der Vorsorgepreis unterstützt die Bewusstseinsbildung im Bereich der Gesundheitsvorsorge und zeichnet in drei Kategorien Betriebe, Gemeinden/Städte und Bildungseinrichtungen aus. In jeder Kategorie werden zwei GewinnerInnen ausgezeichnet (Niederösterreich, Österreich). Daneben gab es heuer erstmals eine eigene Kategorie für Einreichungen aus anderen Ländern Europas. Die Sieger werden von einer hochkarätigen Jury ausgewählt.

Eingereicht werden können Projekte, die sich mit der Gesundheitsförderung und Prävention befassen. Bewertet wird einerseits die Idee hinter dem Projekt, andererseits auch die Umsetzung. Bevorzugt werden Projekte, die eine aktive Beteiligung der jeweiligen Zielgruppe erfordern und eine nachhaltige Verhaltensänderung der Teilnehmer bewirken.

Die Verleihung fand im Auditorium des Schlosses Grafenegg im Rahmen einer festlichen Gala statt. Die mehr als 1000 TeilnehmerInnen der Gala erlebten eine kurzweilige und äußerst professionell organisierte Veranstaltung mit großem medialem Interesse.

Das Projekt MahlZeit – welches im Rahmen einer ARGE von der Kleinregion und der NÖ.Regional.GmbH gemeinsam umgesetzt wurde - erreichte den 1. Platz in der Kategorie Gemeinden und Kleinregionen Österreichs, somit ist ein toller Erfolg gelungen! Als Trophäe durfte eine besonders schön gearbeitete Figur der Hygieia, der griechischen Göttin der Gesundheit, entgegen genommen werden. Bronzestatue, Urkunde und Siegesprämie wurden von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Ludwig Schleritzko überreicht.

Dank dieser beiden Auszeichnungen wurden die Gemeinden des Waldviertler Kernlandes an höchster Stelle gewürdigt und konnten ihr positives Image bei Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur ebenso wie bei den Pressevertretern stärken. Das Projekt MahlZeit erregte nicht nur österreichweit sondern sogar europaweit Aufsehen.

Die Initiatoren freuen sich natürlich sehr, dass dieses Projekt, an dem viel Herzblut hängt, so gut angenommen und auch von maßgeblichen Stellen gewürdigt wird.

Weitere Informationen:
  • Vorsorgepreis
  • Projekt MahlZeit







  • Ansprechperson
    Dipl.-Ing.in Elisabeth Wachter

    3910 Zwettl
    Sparkassenplatz 1/2/3
    +43 2822 21380 40
    Mail
    NÖ.Regional.GmbH
    Josefstraße 46a/5 (Eingang Kranzbichlerstraße 24)
    3100 St. Pölten