Wo man am Kirchenplatz Mozart begrüßen kann
Purkersdorf hat mit der Neugestaltung des Kirchenvorplatzes die Revitalisierung des Zentrums abgeschlossen. Eine Skulptur von Mozart erwartet seither BesucherInnen der Wienerwaldgemeinde und ist bereit am ersten Tag seiner Errichtung ein beleibtes Fotomotiv.


© NÖ.Regional.GmbH/Brüll


Die Neugestaltung des Purkersdorfer Zentrums geht Schritt für Schritt voran. Am 2. Dezember wurde mit einer Eröffnungsfeier und vielen Gästen der neue Kirchenvorplatz eingeweiht. Nach den Umbauarbeiten im Herbst ist ein neuer Platzbereich entstanden, der das Zentrum der Stadtgemeinde aufwertet. In der bereits bestehenden Begegnungszone wurden die alten Pflanzentröge und Sitzmöglichkeiten geschliffen und eine offene und moderne Platzfläche geschaffen, die zum Verweilen einlädt. Wichtige Gestaltungselemente sind neben den Pflanzenbehältern mit integrierten Sitzbänken ein modern gestalteter Brunnen und ein historischer Wegweiser. Optischer Mittelpunkt des Platzensembles sind zwei Bronzefiguren die Wolfgang Amadeus Mozart und seinen Vater Leopold darstellen. Vater und Sohn trafen sich hier vor der ehemalige Poststation von Purkersdorf das letzte Mal, eher Leopold Mozart nach Salzburg aufbrach wo Dieser wenig später verstarb.

Die Skulpturen sind wichtiger Teil der Stadtinszenierung und sollen das touristische Potential verstärken. Gleich bei der Eröffnung waren sie ein beliebtes Fotomotiv und standen auch bei der Eröffnungsfeier im Mittelpunkt. Durch diese Platzgestaltung, die sich an der B1 mit einem Wartebereich für den öffentlichen Verkehr fortsetzt, wird eine Aufwertung des Purkersdorfer Zentrums getätigt und mehr Freiraum geschaffen. Im Rahmen der halbjährlichen BürgerInnenworkshops im Rahmen der Stadterneuerung wurden Ideen für den Kirchenvorplatz gesammelt, die dann in den Entwurf des beauftragten Architektenteams eingearbeitet und nun baulich umgesetzt wurden. Der Themenbereich „Ortskernbelebung“ ist einer der Schwerpunkte im Stadterneuerungsprozess von Purkersdorf. Mit dieser Neugestaltung bleibt das Zentrum der Stadt attraktiv und wirkt einladend. Dadurch werden die im Ortskern noch zahlreiche angesiedelten Geschäfte und der Wochenmarkt gestützt. Die Neugestaltung trägt zum kleinstädtischen Flair der Stadtgemeinde bei und verbindet gekonnt die Atmosphäre des alten, verkehrsberuhigten Ortskern mit modernen zeitgemäßen Gestaltungselementen und einer funktionalen Stadtmöblierung.

Die Neugestaltung und Attraktivierung des Purkersdorfer Zentrum soll der Ortskern ein Anziehungspunkt für vermehrten Besuch der Purkersdorferinnen und Purkersdorfer und Gästen aus der Region sein. Darüber hinaus trägt das Projekt zur Identitätssteigerung bei.

Das Purkersdorfer Zentrum ist außerdem bekannt für seinen Adventmarkt mit Eislaufplatz oder die großen Sommerkonzerte, die jedes Jahr tausende Menschen in die Wienerwaldgemeinde lockten. Die Neugestaltung wird dazu beitragen, die Purkersdorfer Altstadt weiter lebendig zu halten. Das Projekt wurde bei der NÖ Stadterneuerung zur Förderung eingereicht.

Bei der Aktion „Stadterneuerung in NÖ" entwickeln die BürgerInnen gemeinsam mit Politik und Verwaltung Projekte und setzen diese um. Die NÖ.Regional.GmbH mit den RegionalberaterInnen ist hierbei ein wichtiger Partner. Sie unterstützen die Städte beim gesamten Prozess – bei der Erstellung des Stadterneuerungskonzeptes, beim Strukturaufbau mit Beirat und Arbeitsgruppen, Öffentlichkeitsarbeit sowie Projektentwicklung und –management.







Ansprechperson
Dipl.-Ing. Daniel Brüll

3100 St. Pölten
Josefstraße 46a/5
+43 2742 71800 40
Mail
NÖ.Regional.GmbH
Josefstraße 46a/5 (Eingang Kranzbichlerstraße 24)
3100 St. Pölten