Das Steinakirchner Kernteam lässt sich inspirieren
Bei einer Exkursion in die Hauptregion NÖ Mitte am 29. September wurden frische Ideen und Motivation für die Jahre nach dem G21-Prozess gesammelt.


Bei Strahlenden Wetter, Kuchen und Kaffee genoss das Kernteam die Besichtigung vom Gemeindezentrum in Eichgraben. V.l.n.r.: Ernst Raab, GR Hedwig Thun, Miriam Gerhardter, Bgm. Wolfgang Pöhacker, GR Monika Baumann, Andrea Ramsauer.
© NÖ.Regional.GmbH/Gerhardter


Steinakirchen am Forst ist bis Ende Dezember 2017 noch im begleiteten G21-Prozess. Ein großes Thema war und ist die Belebung und Entwicklung des Zentrums rund um den Marktplatz. Ein Wochenmarkt wurde bereits gestartet. In den nächsten Jahren soll eine Neugestaltung von Teilbereichen des Marktplatzes folgen. Um gute Gestaltungsideen zu sammeln, organisierte die Prozessbegleitern Miriam Gerhardter eine Exkursion für das Kernteam zum Thema Zentrumsgestaltung und Zentrumsentwicklung.

Die Ortszentren der drei Gemeinden Gerersdorf, Neulengbach und Eichgraben wurden besichtigt. Bei jedem Ort stand dem Team eine lokale Person zur Verfügung, die eine Übersicht über den Gestaltungsprozess ihres Zentrums gab und Fragen beantwortete. Das war wertvoll und bereichernd für die Exkursionsgruppe.
In Gerersdorf gab Bürgermeister Herbert Wandl einen Einblick in die Entstehung des neuen, zur Gänze barrierefreien Ortsplatzes und fürhte Anschließend durch das ebenfalls barrierefreie Gemeindeamt und über den Ortsplatz und betonte immer wieder, wie wichtig eine ganzheitliche Planung ist.

Bürgermeister Franz Wohlmuth führte in Neulengbach durch das erweiterte und barrierefreie Rathaus und über den neu gestalteten Vorplatz mit Trinkbrunnen und E-Tankstelle. Besonders der schöne Blick vom neuen Sitzungsaal in die Hügellandschaft begeisterte die ExkursionteilnehmerInnen.

In Eichgraben führte Gemeinderätin Hedwig Thun durch das komplett neu gebaute Gemeindezentrum mit integriertem Veranstaltungssaal, Café, Bücherei und Gymnastiksaal. Bei der Begehung des davor gelagerten neuen Dorfplatzes bewunderte die Gruppe die ausfahrbare Beschattungsplane.

Die Exkursion kam sehr gut an bei den TeilnehmerInnen aus Steinakirchen und bei der Heimfahrt wurde noch angeregt diskutiert, welche kennengelernten Aspekte in Steinakirchen Anwendung finden könnten.

Die Landesaktion Gemeinde21 ist der niederösterreichische Weg zur Umsetzung des weltweiten UNO-Programms „Lokale Agenda 21“ und ist an ein umfassendes Förderprogramm gekoppelt. Sie unterstützt die Gemeinden, eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung und BürgerInnen zu finden. Prozessbegleitung und Maßnahmenumsetzung erfolgen durch die RegionalberaterInnen der NÖ.Regional.GmbH.







Ansprechperson
Dipl.-Ing.in Miriam Elisabeth Gerhardter

3362 Öhling
Mostviertelplatz 1
+43 7475 53340 350
Mail
NÖ.Regional.GmbH
Josefstraße 46a/5 (Eingang Kranzbichlerstraße 24)
3100 St. Pölten