Dorferneuerung Waldkirchen war heuer aktiv für ihre Kinder und Jugendlichen
Auch diesen Sommer verstand es die Obfrau des Dorferneuerungsvereines Waldkirchen gut Ihre Mitglieder und aktive Eltern der Gemeinde für zahlreiche Arbeiten zur Neugestaltungen von Spielanlagen einzuladen. Die Helferinnen waren motiviert, gaben ihr Bestes und schufen gemeinsam ein Mensch-ärgere-dich-nicht Spielfeld und sanierten einen Sportplatz.


Eröffnung Mensch ärgere dich nicht“ von links: Gertraude Hebinger, Bgm. Rudolf Hofstätter, DI Gertrude Haumer, Christa Stürmer, Herbert und Marlis Eipeltauer. In der Mitte die Kinder: Simone Eipeltauer, Leonie, Benjamin und Sebastian Kainz, Elias, Gloria und Diana Sprinzl, Anna Kasses, Rosalie Zangl, Laura Resl.
Rechts im Bild: Johannes Kreuzwieser, Sabine Kainz, Nicole Resl.
© NÖN/Schwab


Mitte Mai trafen sich Freiwillige dreimal um in den Abendstunden auf einer Rasenfläche beim Gemeindezentrum ein Mensch-ärgere-dich-nicht Spielfeld anzulegen. Dazu wurde durch die Fa. Zach eine Fläche im Ausmaß von ca. 6x6 m ausgebaggert. Landwirte holten das benötigte Material für den Unterbau kostenlos von einer Schottergrube ab. Das Material wurde unter tatkräftiger Mithilfe von Jung und Alt eingeebnet und verdichtet. Beim Auflegen der bunten Fliesen für das Spielfeld halfen Kinder und Jugendliche natürlich eifrig mit. Auch der Rasen wurde gemeinsam angesät. Aufgrund des trockenen Sommers musste der Rasen noch wochenlang von Freiwilligen bewässert werden.

Als Blickfang und Erkennungsmerkmal wurde an einer Mauerfläche ein Mensch-ärgere-dich-nicht Spielfeld von einem Malerberieb angebracht. Der Meister ließ die Arbeit von seinem Lehrling durchführen, welcher ebenfalls sehr viel Freude damit hatte. In einer Box neben dem Spielfeld sind Hütchen und Würfel untergebracht und können gerne auch von Besuchern und Radfahrern genutzt werden. Für Gäste aus unserem Nachbarland ist die Beschreibung auch in tschechischer Sprache vorhanden.

Die Sanierung des Fußballplatzes, welcher zugleich als Sportplatz für Volksschule und Kindergarten verwendet wird, wurde Anfang September in Angriff genommen.
Zuerst wurde der bestehende Rasen mit einem angemieteten Spezialgerät aufgefräst. Nach der Anlieferung wurde das Humus-Sand-Gemisch mit schwerem Gerät verteilt und eingeebnet. Einige Arbeiten wurden an den Vorabenden von Vätern mit den eigenen Maschinen und Geräten durchgeführt, welche kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Trotz dem trüben, regnerischem Wetter kamen am Samstag Vormittag zahlreiche jüngere und ältere Helferinnen und Helfer mit Schaufeln und Rechen um in mühevoller Handarbeit die Fläche für die Aussaat fein vorzubereiten. Als sehr hilfreich und effizient entpuppte sich ein eigens dafür angefertigter Abzieh-Balken. Allerdings musste dieser immer - schweißtreibend - von 2 Vätern über den Platz gezogen werden.

Das Einsäen des Rasensamens musste ebenfalls von Hand durchgeführt werden da aufgrund des beginnenden Regens der Einsatz des Sägerätes nicht mehr möglich war. In einer Blitz-Einschulung wurde das alte Wissen des Handsäens an die junge Generation weitergegeben. Nachdem alle Helfer am Ende ziemlich durchnässt waren, freuten wir uns besonders über eine köstliche heiße Gulaschsuppe, welche von einer fleißigen Oma zubereitet wurde. Die frisch gestrichenen Tore werden nach dem Anwachsen des Rasens wieder aufgestellt.

So wurden mit Unterstützung von „Stolz auf unser Dorf“ zwei Freizeit-Spielanlagen für Kinder, Jugendliche und Familien geschaffen - und das ganze Dorf half tatkräftig mit.

Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Im Rahmen von Bürgerbeteiligungsprozessen werden Projekte entwickelt und umgesetzt, die in einem vorangegangenen Leitbildprozess enthalten sind. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.







Ansprechperson
Dipl.-Ing.in Gertrude Haumer

3910 Zwettl
Sparkassenplatz 1/2/3
+43 2822 21380 40
Mail
NÖ.Regional.GmbH
Josefstraße 46a/5 (Eingang Kranzbichlerstraße 24)
3100 St. Pölten