Stadterneuerungsprojekt bei VCÖ Mobilitätswettbewerb ausgezeichnet
Fünf Jahre dauerte der Planungsprozess im Zuge der Stadterneuerung in Pöchlarn, in dem sich die Bevölkerung der Stadtgemeinde in einem intensiven BürgerInnenbeteiligungsprozess mit dem Thema Ortskernbelebung und Mobilität beschäftigten. Begleitet wurde der Prozess von der NÖ.Regional.GmbH. Nach einem Gestaltungswettbewerb basierend auf den Wünschen und Ideen aus der Bevölkerung und einer einjährigen Bauphase konnte 2014 eine der größten Begegnungszonen in Niederösterreich sowie ein neues Kommunal- und Wohngebäude im Stadtzentrum feierlich eröffnet werden.


© NLK/Pfeiffer


Heute präsentiert sich das Zentrum Pöchlarns als durchgängig gestaltete Begegnungszone mit einer direkten Rad- und Fußwegverbindung zum stark touristisch genutzten Donauradweg. Durch den intensiven Planungs- und Bürgerbeteiligungsprozess konnte ein hoch qualitatives Projekt umgesetzt werden, dass von der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung gut angenommen wird.

Die konsequente Gestaltung als moderne Begegnungszone hat dazu geführt, dass eine Verschmelzung des öffentlichen Raumes abseits von nutzungsdefinierten Flächen wie Fahrbahn oder Gehsteig ermöglicht wurde und neue Freiraume entstanden, die nun für mehr „städtisches Leben“ genutzt werden können. Durch das gegenseitige Achten der Verkehrsteilnehmer aufeinander kam es zu einer Entschleunigung des KFZ Verkehrs und damit zur mehr Kommunikationsmöglichkeiten und einer Steigerung der Lebensqualität. Der Ortskern wurde wieder erlebbar und begehbar gemacht. Mittlerweile hat sich ein Wochenmarkt etabliert und das Zentrum wird vermehrt als Treffpunkt, offener Veranstaltungsraum und Handelsplatz genutzt.

Der VCÖ-Mobilitätspreis 2017stand unter dem Motto „Klimaverträglich mobil“. Dazu wurden vorbildliche Projekte, als auch inspirierende Ideen und Konzepte für eine Mobilität mit Zukunft gesucht. Der VCÖ-Mobilitätspreis ist Österreichs größter Wettbewerb für nachhaltige Mobilität und wird in Kooperation mit dem Verkehrsministerium, dem Umweltministerium und den ÖBB durchgeführt.

Bei der Aktion „Stadterneuerung in NÖ" entwickeln die BürgerInnen gemeinsam mit Politik und Verwaltung Projekte und setzen diese um. Die NÖ.Regional.GmbH mit den RegionalberaterInnen ist hierbei ein wichtiger Partner. Sie unterstützen die Städte beim gesamten Prozess – bei der Erstellung des Stadterneuerungskonzeptes, beim Strukturaufbau mit Beirat und Arbeitsgruppen, Öffentlichkeitsarbeit sowie Projektentwicklung und –management.







Ansprechperson
Dipl.-Ing. Daniel Brüll

3100 St. Pölten
Josefstraße 46a/5
+43 2742 71800 40
Mail
NÖ.Regional.GmbH
Josefstraße 46a/5 (Eingang Kranzbichlerstraße 24)
3100 St. Pölten