Grenzüberschreitende Stadtregion Bratislava formiert sich
Das Interreg-Projekt „Bratislava Umland Management (BAUM 2020)“ nimmt konkrete Formen an: Auf Initiative der NÖ.Regional und des Regionalmanagement Burgenland trafen sich am 31. August die Bürgermeister der 14 österreichischen Umlandgemeinden im Gemeindeamt von Prellenkirchen und nominierten ihre Vetretungen in der bilateralen BAUM-Steuerungsgruppe. Sie werden sich für die Interessen der Gemeinden aus den Regionen Römerland-Carnuntum, Marchfeld und dem Nordburgenland im Projekt „BAUM“ einsetzen.


Die Projektträger mit Vertretern der österreichischen Umlandgemeinden von Bratislava:
von links nach rechts: Dr. Harald Ladich (Regionalmanagement Burgenland), DI Karl Grammanitsch (Bürgermeister Lassee), Johann Köck (Bürgermeister Prellenkirchen), Mag. Christian Berger (NÖ.Regional), Dr. Gabriele Nabinger (Bürgermeisterin Kittsee), DI Hermann Hansy (NÖ.Regional).
© NÖ.Regional.Gmbh/Kuhness


Die Steuerungsgruppe ist das oberste Entscheidungsgremiums des Projektes BAUM und setzt sich aus österreichischen und slowakischen Vertretern zusammen. Das Gremium legt zum Beispiel die grenzüberschreitenden Pilotinitiativen fest, die in den Themenbereichen „Verkehr & Mobilität“, „Raum & Umwelt“ und „Lokale und kommunale Kooperationen“ durch das Projektmanagement initiiert werden sollen.

Als Vertreter der Gemeinden in die Steuerungsgruppe des Bratislava Umland Managements wurden gewählt: BR Bgm. Gerhard Schödinger aus Wolfsthal (für die Teilregion Römerland-Carnuntum), Bgm. DI Karl Grammanitsch aus Lassee (für die Teilregion Marchfeld), und Bgm. Dr. Gabriele Nabinger aus Kittsee (für das nördliche Burgenland).

Die grenzüberschreitende Stadtregion Bratislava ist nunmehr seit Jahren Realität in den österreichischen Grenzgemeinden von Bratislava. Bisher gab es keine aktive Koordination bzw. kein aktives Netz¬werk für grenzüberschreitende Fragen in der Stadtregion. Das INTERREG Projekt „Bratislava Umland Management - BAUM 2020“ soll diese Lücke schließen – zum Beispiel durch die Organisation regelmäßiger grenzüberschreitender Bürgermeistertreffen oder die Einrichtung eines gemeinsamen Projektbüros in Bratislava.

Die Projektaktivitäten starten im Herbst 2017 und werden von folgenden vier Organisationen gemeinsam durchgeführt: Magistrat Bratislava (Leadpartner), NÖ.Regional.GmbH, Regionalmanagement Burgenland GmbH und dem Stadt-Umland-Management Wien/Niederösterreich als strategischer Partner. Hauptzielgruppe des Projektes sind 8 Stadtbezirke von Bratislava, die direkt an Österreich grenzen sowie 4 burgenländische und 10 niederösterreichische Gemeinden, die in unmittelbarer Nähe zur slowakischen Hauptstadt liegen.




Ansprechperson
Mag. Christian Berger

2801 Katzelsdorf
Schlossstraße 1
+43 2622 27156 - 99
Mail
NÖ.Regional.GmbH
Josefstraße 46a/5 (Eingang Kranzbichlerstraße 24)
3100 St. Pölten