Lichtspiele Gföhl RELOADED - das älteste Kino sperrt wieder auf
Im Sommer 2016 brachten sich Jung und Alt auf Einladung der Gmeinde ein und entwickelten Ideen, wie man die Lichtspiele Gföhl, das älteste Kino des Waldviertels, aus ihrem Dornröschenschlaf wecken kann. Nun ist es soweit, und das Kino sperrte wieder auf, dank der tatkräftigen und finanziellen Unterstützung der GföhlerInnen, lokalen Wirtschaftstreibenden und Mitteln aus der NÖ Dorf- und Stadterneuerung (Ideenwettbewerb).


Wollten die Neueröffnung keinesfalls verpassen: Dr. Guntard Gutmann vom Gut Jaidhof, Bgm. Andreas Pichler (Obmann der KR Kampseen), Bgm. Franz Aschauer aus Jaidhof, Eigentümerin des Kinos Fr. Manuela Bensch, Ludmilla Etzenberger (Bürgermeisterin Gföhl), ÖkR Maria Forstner (Obfrau des Vereines NÖ Dorf- und Stadterneuerung), 2. Reihe v.l.: Obmann des Kinovereins Franz Holzer, Vizebgm. Von Gföhl Jochen Pulker und NR Abgeordnete Martina Diesner-Wais.
© NÖ.Regional.GmbH/Jilka


Ältere Menschen haben von ihren unvergesslichen Kinoerlebnissen berichtet und den Wunsch geäußert, diese Filme wiederzusehen. Die jüngere Generation möchte besondere Filme und ein Begleitprogramm organisieren, wie es in normalen Kinos nicht geboten wird. Darauf aufbauend hat der neu gegründete Filmverein ein Programm für Kinowochenenden entwickelt, die von Filmen aus der „guten alten Zeit“, speziellen Kinderfilmen, Stummfilmen mit Lifebegleitung durch regionale Musiker bis hin zu Gesprächen mit RegisseurInnen oder SchauspielerInnen und Projekten mit den Schulen reichen.

Die Lichtspiele Gföhl sind das älteste Kino des Waldviertels. Gegründet 1923 hatte es seine Blütezeit bis in die 1980er Jahre hinein. Mit viel Liebe wurde es noch bis 2009 von der Besitzerin und Pensionistin Angela Karch weiterbetrieben. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass das Gebäude selbst sowie seine Infrastruktur fast unbeschadet erhalten sind. Die Bestuhlung wurde kurz vor dem Zusperren erneuert, die Leinwand ist vollkommen intakt und die 35mm-Originalfilmprojektoren funktionieren tadellos. Für die Genehmigungen eines neuerlichen Kinobetriebes wurden Notausgangstüren und Fluchtwege installiert, die Elektrik adaptiert, die WC Anlagen saniert, sowie zusätzlich ein Beamer und eine neue Tonanlage angeschafft, die alte Einrichtung liebevoll restauriert und ein Schaukasten angebracht.

Mit diesem Kinoneustart wurde das Kulturangebot für Gföhl und die Region erweitert und ein weiterer Schritt in Richtung Aufwertung und Belebung der Innenstadt gesetzt. Dem unermüdlichen Einsatz der Vereinsmitglieder ist es zu verdanken, dass die Lichtspiele Gföhl in relativ kurzer Zeit in ihrem neuen-alten Glanz erstrahlen. Als Eröffnungsfilm wurde der in der Umgebung von Gföhl gedrehte Streifen „Revanche“ gezeigt und der Regisseur Götz Spielmann war als Stargast persönlich anwesend.

Bereits vor der offiziellen Eröffnung hatten alle zehn Klassen der Volksschule Gföhl und mehrere Klassen der Neuen Mittelschule Gföhl in der letzten Schulwoche Gelegenheit zum Kinobesuch.

Der Ideenwettbewerb 2016 der NÖ Dorf und Stadterneuerung, die Gföhler Wirtschaftsbetriebe und viele engagierte Kinofreunde haben tatkräftig mit finanziellen Mitteln und Sachleistungen unterstützt.

Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Im Rahmen von Bürgerbeteiligungsprozessen werden Projekte entwickelt und umgesetzt, die in einem vorangegangenen Leitbildprozess enthalten sind. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.







Ansprechperson
Dipl.-Ing.in Lieselotte Jilka

3910 Zwettl
Sparkassenplatz 1/2/3
+43 2822 21380 40
Mail
NÖ.Regional.GmbH
Josefstraße 46a/5 (Eingang Kranzbichlerstraße 24)
3100 St. Pölten