Beeindruckende Exkursion nach Südmähren und Vysocina
18 Personen nahmen am 12. Juli an der Exkursion zu tschechischen Kleinregionen teil, um die Nachbarn und deren kleinregionale Aktivitäten kennen zu lernen und sich dadurch zu möglichen gemeinsamen Projekten inspirieren zu lassen.


Exkursionsgruppe in der Kleinregion Nový Dvur, v.l.: Martin Frank, Helene Mader, Andreas Zbiral, Bgm. Jana Bacíková, Anna Carková, Rupert Klein, Maria Theresia Schindler, Rosi Rahming, Bgm. Christian Frank, Gertrude Haumer, Jitka Kössler, Lieselotte Jilka, Andreas Eichler, Sabine Klimitsch, Doris Fried, Josef Strummer, Alexandra Schlichting, Bgm. Manfred Nigl.
© NÖ.Regional.GmbH/Kössler


Die NÖ.Regional.GmbH lud im Rahmen des Projektes „ConnReg AT-CZ“ zu einer Exkursion nach Südmähren und Vysocina ein. Am Vormittag wurde die Mikroregion Nový Dvùr südöstlich von Brünn besucht, welche sich zur Aufgabe gemacht hat, die Traditionen und die Kultur der Region zu pflegen. Der sehr aktiven Leiterin der Kleinregion, Bgm. Jana Bacíková, und der Leiterin der Leader-Aktionsgruppe Kyjovské Slovácko v pohybu, Anna Carková, ist es gelungen das Bewusstsein für das Gemeinsame in der Bevölkerung zu verankern. „Willst du schnell gehen, dann gehe allein. Willst du weit gehen, dann gehe zusammen“, ist das Motto von LAG-Leiterin Anna Carková. In diesem Sinne veranstaltet die Kleinregion jährlich eine Silvesterwanderung, wobei die Zielgemeinde jedes Jahr wechselt. Die Wanderer legen dabei zwischen 3 bis 15 KM bei jedem Wetter zurück und feiern dann gemeinsam den Jahresausklang bei Tanz und Musik. Nahmen im ersten Jahr ca. 40 Menschen teil, sind es jetzt nach 10 Jahren bereits 3000. Die Mikroregion hat im Schloss Milotice, der Perle Südmährens, die ehemaligen Pferdestallungen gemietet und betreibt dort einen Laden für regionale Produkte und bietet Kreativworkshops für Kinder an. Die Stallungen sind im Urzustand erhalten mit den steinernen Tränken, den alten Holzböden und einem steinernen „Swimmingpool“ für die Pferde im Garten.

Nach einem traditionellen Svicková (Rindbraten mit tschechischen Knödeln)-Mittagessen ging es weiter zur Kleinregion Telcsko. Empfangen wurden wir vom Bürgermeister der Stadt Telc, Roman Fabeš und den ConnReg AT-CZ Partnern Oldrich Sklenárš und Gabriela Janoušková, welche die kleinregionale Landschaft des Kreises Vyscina vorstellte. Bgm. Fabeš berichtete über den erfolgreichen Zusammenschluss von 4 Kleinregionen, Jemnice, Dacice, Telc, Trešt, mit dem Namen „Region Renaissance“. Seit 2009 besteht ein Kooperationsübereinkommen mit der niederösterreichischen Kleinregion Zukunftsraum Thayaland. Herr Fabeš lobte die gute Zusammenarbeit, welche ihren Ursprung in der grenzüberschreitenden NÖ Landesausstellung 2009 hatte. Der damals eingerichtete Bus zwischen Raabs und Telc fährt nach wie vor. Ein großes gemeinsames Projekt der letzten Zeit ist der grenzüberschreitende Radweg „Thayarunde“, welcher am 24.06. feierlich eröffnet wurde.

Eine Führung durch das ehemalige Jesuitenkloster der Weltkulturerbestadt Telc rundete das Programm ab. Das Kloster wurde gemeinsam mit der Masaryk Universität in ein Schulungszentrum umgebaut. Unter gotischen Bogengängen erreicht man nun moderne Hörsäle und Studentenzimmer sowie eine umfangreiche Bibliothek. Unterirdische Gänge fehlen in keiner tschechischen Stadt. Bgm. Fabeš führte in einen modernen unterirdischen Informationsraum und in die neu befestigten Kellergänge.

Das Projekt ConnReg AT-CZ wird im Rahmen des EU-Förderprogrammes INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.








Ansprechperson
Jitka Kössler

2225 Zistersdorf
Hauptstraße 31
+43 2532 2818 18
Mail
NÖ.Regional.GmbH
Josefstraße 46a/5 (Eingang Kranzbichlerstraße 24)
3100 St. Pölten